Bundesallee 030 - 86 47 10 0 10717@AWWGroup.de

Probleme beim parallelen Abbiegen.

Es kommt häufig vor, dass zwei Fahrzeuge in zwei Fahrstreifen nebeneinander rechts oder links abbiegen. Wenn beide Fahrstreifen jeweils als Abbiegespuren durch entsprechende Fahr-bahnmarkierungen (Pfeile) ausgewiesen sind, bestehen in der Regel keine Probleme, weil dann jeder in seinem Fahrstreifen bleiben muss.

Etwas anderes gilt aber, wenn nur der jeweils äußerste Fahrstreifen als Rechts- oder Linksab-biegerspur ausgewiesen, der daneben liegende Fahrstreifen jedoch nicht markiert ist.

In diesem Fall hat derjenige, der auf dem äußeren Fahrstreifen abbiegt, während des Abbiegens die Wahl, in welchen Fahrstreifen der neuen Straße er sich einordnet.

Wenn z. B. ein Fahrzeug aus dem äußerst rechten Fahrstreifen nach rechts abbiegt, darf er sich in der neuen Straße gleich in den linken Fahrstreifen einordnen. Dies ist kein Spurwechsel, sondern ein Abbiegevorgang.

Ein Fahrzeug, das aus zweiter Spur ebenfalls nach rechts abbiegt (2), muss dem ersten Fahr-zeug (1) die Vorfahrt gewähren und notfalls stehen bleiben!

Denn § 9 Abs. 1 StVO schreibt vor, dass sich der Abbiegende jeweils äußerst rechts, bzw. links einzuordnen hat. Derjenige, der dies nicht tut, hat daher den Vorrang des ordnungsgemäß Ab-biegenden zu beachten.