Haftungsverteilung bei Parkplatzunfällen.

Auf einem öffentlichen Parkplatz (z. B. Supermarkt oder Baumarkt) muss immer damit gerechnet werden, dass andere Fahrzeuge ein- oder ausparken. Es ist daher eine besondere Sorgfaltspflicht zu beachten und man muss langsam und immer bremsbereit fahren.

Kommt es auf einem Parkplatz zu einem Unfall und sind bei sich widersprechenden Unfallschilderungen der Unfallbeteiligten keine neutralen Zeugen vorhanden, z.B. Passanten oder andere Autofahrer, wird dem Geschädigten in der Regel eine Mithaftung von 50% angelastet, weil der Unfall nicht aufgeklärt werden kann. Es wird dann davon ausgegangen, dass beide Unfallgegner die oben beschriebene Sorgfaltspflicht nicht genügend beachtet haben.