Bundesallee 030 - 86 47 10 0 10717@AWWGroup.de

Ein Verkehrsteilnehmer, der penetrant dicht auffährt, die Scheinwerfer aufblendet, um den Vorausfahrenden zum Ausweichen zu veranlassen, damit er selbst schneller vorankommt, macht sich wegen Nötigung strafbar. Dafür genügt nicht nur einfaches Hupen oder einmaliges dichtes Auffahren. Das gesamte Verhalten an sich muss aggressiv erscheinen. Dann drohen ihm erhebliche strafrechtliche Konsequenzen vor Gericht, wie Geldstrafe und Führerscheinentzug.