Bundesallee 030 - 86 47 10 0 10717@AWWGroup.de

Ein Mietwagen, vor allem im Urlaub, ist praktisch, denn man ist mit ihm sehr flexibel und gelangt überall hin. In einem unserer letzten Beiträge haben wir Ihnen schon vorgestellt, welche Versicherungen beim Mietwagen abgeschlossen werden sollten und einige allgemeine Hinweise zu obligatorischen und empfohlenen Versicherungen für den Mietwagen gegeben. Heute wollen wir uns im Speziellen die Haftpflichtversicherung bei Mietwagen genauer ansehen. Wir erläutern, was die Mietwagen Haftpflicht alles abdeckt, welche Deckungssummen empfohlen werden, geben Ihnen allgemeine Tipps zum Abschluss einer Mietwagen-Haftpflichtversicherung und gehen auch auf Besonderheiten einzelner Länder ein. Wir hoffen, Ihnen so bei Ihrer Suche nach einem geeigneten Mietwagen-Angebot unter die Arme greifen zu können, denn gerade bei der Haftpflichtversicherung kann der Katzenjammer bei ungenügender Deckung sehr groß werden.

Warum brauche ich eine Haftpflichtversicherung beim Mietwagen?

Mit einer Kfz-Haftpflichtversicherung sichern Sie sich gegen Schäden ab, die Dritten durch Ihr Fahrzeug entstehen können. Dies umfasst sowohl Schäden an der Person als auch Schäden an Gegenständen. Diese Schäden können nicht nur durch einen Unfall mit dem Mietwagen entstehen, sondern auch durch eine generelle Betriebsgefahr, die vom Auto ausgehen kann. Ein Beispiel zur Verdeutlichung für eine solche generelle Betriebsgefahr ist auslaufendes Öl, auf dem eine Person ausrutscht. Sie sehen, es muss nicht immer zum Unfall kommen, damit die Haftpflichtversicherung greift. Gerade bei Schäden an Personen können die entstehenden Kosten schnell einmal die generelle gesetzliche Deckungssumme übersteigen, die meist in der im Buchungspaket für den Mietwagen enthaltene Standard-Haftpflichtversicherung enthalten ist. Vor allem in Ländern außerhalb der Europäischen Union und dort, wo die sogenannte Mallorca-Police nicht greift, sollten Sie den Vertrag für Ihren Mietwagen vor allem hinsichtlich der Haftplfichtversicherung ganz besonders genau prüfen.

Was deckt die Kfz-Haftpflichtversicherung ab

Die Haftpflichtversicherung bei Mietwagen deckt alle Schäden ab, die an Gegenständen oder Personen entstehen, die sich nicht im Mietwagen befinden. Das heißt im Einzelnen:

  • Reparaturen an Fahrzeugen Dritter, die durch Unfall oder generelle Betriebsgefahr entstanden sind
  • Reparaturen und Instandsetzungen an Gegenständen und Gebäuden, die durch Unfall oder generelle Betriebsgefahr entstanden sind
  • Personenschäden, insbesondere Zahlungen für Krankenhausaufenthalte, Pflege und Rehabilitation von zu Schaden gekommenen Personen, Kosten im Todesfall, Überführungen, Krankentransportkosten

Was deckt die Haftpflichtversicherung bei Mietwagen nicht ab?

Personen und Gegenstände, die sich zum Zeitpunkt eines Unfalles im Auto befinden, werden von der Mietwagen Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Um hier zusätzlich abgesichert zu sein, empfehlen wir den Abschluss einer Personeninsassen-Versicherung und einer Diebstahlversicherung. Für Schäden am eigenen Fahrzeug bzw. am Mietwagen kommt die Kaskoversicherung auf.

Die Haftpflichtversicherung greift ebenso nicht, wenn die Schäden durch grob fahrlässiges Verhalten oder sogar strafbares Verhalten des Fahrers verursacht worden sind. Das kann zum Beispiel das Nichtbeachten des Handyverbots am Steuer, das kurze Einschlafen oder auch Rauchen sein. Das gilt im Übrigen nicht nur für die Haftpflichtversicherung bei Mietwagen, sondern generell für die Kfz-Haftpflichtversicherung.

Für wen gilt die Haftpflichtversicherung bei Mietwagen?

Eine Haftpflichtversicherung ist in Deutschland für jeden Halter eines Fahrzeuges verpflichtend. Dies gilt auch für Mietwagen. Die vermietende Agentur hat die Versicherung als Halter des Wagens abgeschlossen und diese ist Bestandteil Ihres Mietvertrages. Sie als Fahrer oder die Zweitfahrer müssen also keine eigene Haftpflichtversicherung bei Mietwagen innerhalb Europas abschließen. Worauf Sie allerdings achten sollten, ist die Höhe der Deckungssumme, die in der Haftpflichtversicherung eingetragen ist, denn genau hier lauern die Gefahren.

Die Deckungssummen der Haftpflichtversicherung bei Mietwagen

Die Deckungssumme bei der Haftpflichtversicherung ist die maximale Entschädigungsleistung, welche die Versicherungsgesellschaft verpflichtend tragen muss. Ihre Höhe ist in jedem einzelnen Land gesetzlich geregelt und vorgeschrieben. Die Deckungssummen unterscheiden sich von Land zu Land sogar innerhalb Europas, aber teilweise beträchtlich. Zusätzlich wird noch zwischen Schäden an Gegenständen und Objekten und Schäden an Personen unterschieden. Viele Anbieter von Mietwagen locken hier mit günstigen Preisen und ganz schnell können Sie hier bei Eintreten eines Schadensfalls richtig viel Geld draufzahlen. Gerade Personenschäden, die längere Krankenhausaufenthalte, dauerhafte Pflege oder Einschränkungen oder gar Todesfolge nach sich ziehen, können schnell in die Millionenhöhe gehen. Wohl dem, dessen Haftpflicht beim Mietwagen diese hohen Summen absichert.

Haftpflichtversicherung Mietwagen Dokument

Schadenssumme übersteigt die Haftpflichtversicherung- und nun?

Für alle Schäden, die über die vertraglich vereinbarte Deckungssumme hinausgehen, haftet der verursachende Fahrer und/oder der Halter des Fahrzeuges. Natürlich können Versicherungen ihren Kunden eine höhere als die gesetzlich vorgeschriebene Deckungssumme anbieten und genau das ist in einigen Urlaubsregionen in jedem Fall zu empfehlen.

In Deutschland und den meisten anderen EU-Mitgliedsländern hat der Gesetzgeber die Deckungssummen sowohl für Personen- als auch für Schäden an Gegenständen ausreichend hoch angesetzt. Das ist aber nicht in allen Ländern so. Oftmals sind gerade für Personenschäden sehr geringe Deckungssummen gesetzlich vorgeschrieben, die im Falle eines Schadens kaum ausreichend sein dürften. Beispielsweise gilt in der Türkei nur eine Deckungssumme für Sachschäden in Höhe von 18.000 Euro. Sie können sich sicherlich vorstellen, wie schnell Sie über diese von der Versicherung garantierte Zahlung im Schadensfall bei einem Unfall mit einem Neuwagen hinaus kommen und selbst für die Restsumme aufkommen müssen.

Gemeinhin wird vom ADAC und auch von uns empfohlen, keine Haftpflichtversicherung unter einer Deckungssumme von mindestens 1 Million Euro bei Sachschäden und möglichst 7,5 Millionen Euro für Personenschäden abzuschließen. Diese Deckungssummen entsprechen den gesetzlichen Vorschriften in Deutschland. Achten Sie bei der Buchung des Mietwagens also unbedingt auf genaue Angaben der Höhen der Deckungssummen oder informieren Sie sich bei schwammiger Formulierung, unzureichender Erläuterung von Sternchen im Kleingeschriebenen oder Berufung auf Gesetze im Vorhinein über die gesetzlichen Deckungssummen des Landes, in dem Sie den Mietwagen abholen und nutzen werden. Sind diese unter der empfohlenen Höhe, dann lohnt es sich, mit dem Betreiber über die Optimierung der Haftpflichtversicherung beim Mietwagen zu sprechen.

Wie optimiere ich die Mietwagen Haftpflicht?

Innerhalb Europas ist es recht einfach, die Deckungssummen für die Mietwagen-Haftpflichtversicherung auf das Niveau Ihres Heimatlandes, in unserem Fall Deutschland mit 1,12 Millionen für Sach- und 7,5 Millionen für Personenschäden aufzustocken. Dies geschieht über eine zusätzliche Vereinbarung, mit Ihrer privaten Haftpflichtversicherung. Mit der sogenannten Mallorca-Police oder Mallorca-Klausel wird Ihr Versicherungsschutz um einen zusätzlichen Schutz für Mietwagen in Europa und auch weltweit erweitert.

Ob der Schutz automatisch in Ihrer Kfz-Haftpflicht enthalten ist oder Sie ihn zubuchen müssen, ob die vereinbarten Deckungssummen genau den gesetzlichen Mindesthöhen entsprechen oder darüber hinausgehen und wie lange der Schutz durch die Mallorca-Klausel im Ausland besteht (sechs Wochen oder mehrere Monate) klären Sie bitte mit Ihrem zuständigen Versicherungsvertreter. Die Mallorca-Police wird auch von Schutzbriefgesellschaften und Automobile-Clubs wie dem ADAC angeboten. Sind Sie dabei unsicher, können Sie auch einen unserer Fachanwälte für Versicherungsrecht ansprechen, der Ihre Verträge gern für Sie prüft.

Eine weitere Möglichkeit ist die Buchung einer Traveller-Police bei Ihrem Haftpflichtverssicherungsanbieter, die ebenso die Deckungssummen bei Reisen im Ausland mit dem Mietwagen erhöhen. Und natürlich können Sie auch mit dem Anbieter des Mietwagens über eine Erhöhung des Versicherungsschutzes sprechen.

Übersicht über die beliebtesten Ziele und deren Deckungssummen

Wir haben Ihnen eine kleine Tabelle zur Verdeutlichung der Unterschiede in den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestdeckungssummen für die Kfz-Haftpflichtversicherung zusammengestellt. Diese Aufstellung ist natürlich nicht vollständig und wir erheben keinen Anspruch auf aktuelle Gültigkeit der genauen Zahlen. Sie sollten sich vor einem Auslandsaufenthalt selbständig informieren.

Land Sachschäden Personenschäden
Deutschland 1,12 Mio. Euro 7,5 Mio. Euro
Spanien 15 Mio. Euro 70 Mio.  Euro
Österreich 1,2 Mio. Euro 5,8 Mio. Euro
Italien 1 Mio. Euro 5 Mio. Euro
Irland 1,1 Mio. Euro unbegrenzt
Frankreich 1,1 Mio. Euro unbegrenzt
Dänemark 3,1 Mio. Euro 15,2 Mio. Euro
Schweden 32 Mio. Euro 32 Mio. Euro
Russland 5718 Euro 7148 Euro
Türkei 18.700 Euro 470.000 Euro
Schweiz 4,6 Mio. Euro 4,6 Mio. Euro

 

Sonderfälle der Mietwagen- Haftpflichtversicherung

In vielen Fällen genügt es, sich über die Höhe der Deckungssummen zu informieren und gegebenenfalls aufzustocken, weil die Haftpflichtversicherung automatisch Bestandteil des Mietwagenangebots ist. So ist in manchen Ländern der Welt aber grundsätzlich keine Haftpflichtversicherung bei der Buchung eines Mietwagens enthalten. In Chile und Brasilien beispielsweise besteht keine gesetzliche Pflicht zur Haftpflichtversicherung und somit ist diese auch kein Bestandteil des Mietvertrages. Aber auch in anderen Ländern wie Mexiko, auf Mauritius, in Kenia, Puerto Rico und Indien ist meist keine Haftpflichtversicherung beim Buchen eines Mietwagens inklusive. Ein weiterer Sonderfall ist China. Hier werden Mietwagen prinzipiell mit Fahrer gebucht. Deshalb wird eine Versicherung gar nicht gebraucht.

Haftpflichtversicherung für Mietwagen in den USA

Ein klassisches Land, in dem ohne Mietwagen eigentlich gar nichts geht, sind die USA. Aber genau hier müssen Sie besondere Vorsicht walten lassen, wenn es um die Buchung eines Mietwagens geht. Nicht nur, dass die Mindestdeckungssummen bei der gesetzlichen Haftpflichtversicherung hier besonders niedrig sind, sie variieren auch noch von Bundesstaat zu Bundesstaat. Es gibt Bundesstaaten in den USA, zum Beispiel Mississippi, in denen die Deckungssummen, die gesetzlich vorgeschrieben sind, lediglich bei 5.000 Dollar liegen. Planen Sie einen Urlaub inklusive Mietwagen in den USA, dann sollten Sie Ihren Versicherungsschutz also unbedingt prüfen und entsprechend anpassen.