Ein Handy-Head-Set ist im weitesten Sinne nichts anderes als ein Telefonhörer. Damit gilt für das Head-Set auch, was für das Handy vorgeschrieben ist. Nach der StVO darf ein Autofahrer nicht telefonieren, wenn er dafür das Telefon oder den Telefonhörer aufnehmen muss. Ist das Head-Set also noch nicht angelegt handelt ordnungswidrig, wer bereits beim Klingeln das Head-Set erst aufsetzen muss. Hat er das Head-Set angelegt, darf er das Gespräch durch betätigen der Taste auch annehmen.

Wer ein Handy als Kamera oder als Diktiergerät während der Fahrt benutzt, handelt ordnungswidrig.

Nach herrschender Rechtsprechung der Oberlandesgerichte darf ein Handy während der Fahrt zu keinem Zweck aufgenommen oder gehalten werden, also weder zum Telefonieren, Fotografieren oder Diktieren. Es gibt auch vereinzelt Fälle, wo die Amtsrichter Bußen allein deswegen verhängen, weil jemand die Uhrzeit auf dem Handy abgelesen hat. Hinter dem Verbot steht der Gedanke, dass das Gericht in keinem zu dem Aufwand stehendem Verhältnis bearbeiten könne, ob der Fahrer nur telefoniert oder sein Handy nur anderweitig genutzt hat.