Läuft ein ungesicherter Hund auf die Fahrbahn und muss deshalb ein Abschleppfahrzeug bremsen, mit der Folge, dass das abgeschleppte Fahrzeug, welches an einem Abschleppseil hing, auffährt, so verteilen sich die Betriebsgefahr des Fahrzeuges mit der Tierhalterhaftung in einem Verhältnis von 50 : 50. Diese Quote kann sich zu Lasten des Abschleppfahrzeuges verändern, wenn eine dem Abschleppvorgang nicht angepasste Geschwindigkeit gefahren wird.