Bundesallee 030 - 86 47 10 0 10717@AWWGroup.de

Nach einem Verkehrsunfall sollte grundsätzlich ein Rechtsanwalt aufgesucht werden, um die Rechtslage und eventuelle eigene Schadensersatzansprüche zu klären.

Wenn Sie unverschuldet an einem Verkehrsunfall beteiligt sind und Ihr Fahrzeug beschädigt und / oder Sie verletzt wurden, sollten Sie unbedingt einen Rechtsanwalt aufsuchen, um sich über Ihre Rechte und Pflichten zu informieren.

Keinesfalls sollten Sie ohne Nachfrage bei einem Rechtsanwalt Regulierungsangebote der gegnerischen Haftpflichtversicherung annehmen, da Sie so möglicherweise auf Ihnen zustehendes Geld verzichten!

Die Rechtsanwaltskosten werden in diesen Fällen von der gegnerischen Haftpflichtversicherung getragen, da Sie in solchen Fällen grundsätzlich berechtigt sind, einen Rechtsanwalt einzuschalten.

Auch wenn die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt ist, ist es sinnvoll, sich für eine erste Beratung an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Wenn sie über eine Rechtsschutzversicherung für Verkehrsrecht verfügen, werden die Rechtsanwaltskosten von dieser übernommen. Sollten Sie über keine Rechtsschutzversicherung verfügen, sollten Sie den Gang zum Rechtsanwalt dennoch nicht scheuen. Die Kosten für eine Erstberatung dürfen 150,00 EUR netto nicht überschreiten. Sie liegen in der Regel jedoch bei ca. 50,00 – 100,00 EUR.

Als ADAC-Mitglied haben Sie im Übrigen Anspruch auf eine kostenlose Rechtsberatung bei einem ADAC-Vertragsanwalt. Dessen Kontaktdaten erhalten Sie vom ADAC auf Nachfrage.

Bußgeldbescheid kostenlos prüfen lassen »

Autor: Rechtsanwalt Christian Schmale
Fachanwalt für Verkehrsrecht