Bundesallee 030 - 86 47 10 0 10717@AWWGroup.de

AWW Group

Die AWW Group steht für ein Unternehmen, dass sich seit Jahrzehnten insbesondere der Lösung verkehrsrechtlicher, wie auch schadenersatzrechtlicher und versicherungsrechtlicher Probleme verschrieben hat. Dem Bedarf unserer Mandanten folgend, haben wir uns in den vergangenen Jahren auch eine Expertise im Reiserecht und Erbrecht erarbeitet. Brauchen Sie Hilfe? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Anwaltskanzleien

Sie finden uns in der Bundesallee, am Gendarmenmarkt und am Alexanderplatz. Gerne sind wir hier persönlich für Sie da.

Kein Mietwagenanspruch nach einem Unfall für Wenigfahrer

Nach einem Unfall hat man als Geschädigter in jedem Fall einen Anspruch auf einen Mietwagen, während das eigene Auto in der Werkstatt zur Reparatur ist. Das glauben sehr viele, doch dem ist nicht immer so. Über dem generellen Anspruch auf einen Mietwagen stehen die Gebote der Schadenminderung und der Wirtschaftlichkeit. Dies hat ein Urteil des Oberlandesgerichts Hamm (Az.: 7 U 46/17) ergeben, dem sich der Bundesgerichtshof (BGH) angeschlossen hat. Dabei gehen die Richter davon aus, dass, wer Geschädigter eines Unfalles ist und täglich weniger als 20 Kilometer mit dem Auto zurücklegt, gegen die Schadenminderungpflicht verstößt, wollte er sich einen Mietwagen nehmen. In diesem Fall würden die Kosten für diesen nicht übernommen werden. Doch wie immer, gelten auch hier Ausnahmen, was aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 5. Februar 2013 (Az.: VI ZR 290/11) hervorgeht.
Aus dem Inhalt:
Kilometerleistung als Indiz für die Erforderlichkeit eines Mietwagens
Ausnahmen von der 20 km-Regelung – Beispiele

Fahrerflucht bei einem Wildunfall

Was ist eigentlich, wenn man einen Unfall mit einem Wildtier hat und sich einfach davonmacht. Gilt dies dann auch als Fahrerflucht oder ist es bei einem Wildtier eine Ausnahme? Was muss man tun, wenn man einen Wildunfall hat? Wer muss informiert werden und erwarten einen dann auch Strafen? Viele Fragen, auf die wir Ihnen natürlich eine Antwort geben wollen.
Aus dem Inhalt:
Was ist ein Wildunfall?
Korrektes Verhalten bei einem Wildunfall
Strafen bei Nichtmelden eines Wildunfalles
Wildunfall und Versicherung – wer zahlt und wann?

Fahrerflucht – Strafe bei unerlaubtem Entfernen vom Unfallort

Das Entfernen vom Unfallort gilt in Deutschland als Fahrer- bzw. Unfallflucht und kann sogar mit Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren geahndet werden. Wir wollen Sie mit diesem Überblicksartikel über die gesetzlichen Grundlagen der Unfallflucht informieren und Ihnen erklären, ab wann man von Fahrerflucht spricht, was Sie im Falle eines Unfalles beachten sollten und welche Strafen Sie erwarten, wenn Sie sich unerlaubt vom Unfallort entfernen.

Aus dem Inhalt:
Gesetzliche Grundlagen der Fahrerflucht
Was ist ein Unfall im Sinne der Fahrerflucht?
-Belanglosigkeit, öffentlicher Straßenverkehr und verkerhstypisches Risiko
Wartezeot am Unfallort
Strafen bei Fahrerflucht