Zur Höhe des Schmerzensgeldes beim Halswirbelschleudertrauma.

Wenn der Geschädigte bei einem Verkehrsunfall ein Schleudertrauma mindestens 1. Grades erleidet und dadurch nachweislich zeitweise arbeitsunfähig wird, steht ihm pro Monat Arbeitsunfähigkeit ein Schmerzensgeld in Höhe von 1.000,00 EUR zu.

Auf dieser Basis lässt sich auch bei kürzeren Arbeitsunfähigkeitszeiten oder bei vergleichbaren Verletzungen das angemessene Schmerzensgeld ermitteln, wenn von einer Schmerzensgeldhöhe von 250,00 EUR pro Woche ausgegangen wird.